Der Gedankensammler kriecht durch die Menschenmenge. Niemand bemerkt ihn, aber er hinterlässt eine Spur von kalter, dichter Luft. Die Menschen ahnen ihn, doch verstehen ihn nicht. Die fühlen sich unbehaglich. Jeder weißt, dass er nicht in Sicherheit ist. Seine Gedanken sind nicht mehr in Sicherheit. Seine Gedanken sind nicht mehr sein. Ein Verstoß muss folgen.
Der Gedankenextraktionprozess beginnt. Der Gedankensammler führt ihn quälend und langsam durch. Die Opfer begreifen nicht, was ihnen widerfährt. Die sind schockiert. Der Gedankensammler ist zufrieden mit dem Ergebnis.
Die Gedanken sind in einem Reagenzglas zu behalten, bei Minustemperatur. Vor dem Experiment auf Zimmertemperatur bringen. Aufmerksam die Objekte untersuchen, um das möglichst beste Resultat zu bekommen. Das Ziel – eine schmutzige Bombe.
Der Gedankensammler begeht koordinierte gesellschaftliche oder persönliche Angriffe. Kein körperlicher Schaden, nur seelischer. Panik und Ahnungslosigkeit ergreifen die Menschen. Nach dem Terrorakt erweist sich die Dekontamination besonders schwer. Fast unmöglich. Was befleckt ist – bleibt befleckt.
Der Gedankensammler sitzt einem Kult vor. Daran beteiligen sich seine Mitgedankensammler. Sie teilen die selbe Ideologie mit – Angst über Wissen, Wut über Fakten, Chaos über Frieden. Zusammen formieren sie die größte Schurkenorganisation. Alle Gedankensammler ähneln sich: verschiedene Rassen, Religionen, Ethnien, Alter. Shwarmdenken. Alle sind Renegaten.
Der Gedankensammler erpresst Menschen. Der Gedankensammler konvertiert Menschen. Der Gedankensammler rekrutiert Menschen. Um andere Menschen zu entmenschen. Entweder rekrutieren zu entmenschen oder rekrutieren zu konvertieren. Manchmal entmenschen zu rekrutieren.
Alle Gedankensammler sind zornig. Angriffslustig. Sie versammeln sich und ärgern sich über die Anderen. Denken verschiedene Weise aus, auf die sie die Anderen zerstören können. Bei jeder Versammlung eskaliert die Spannung und die Gedankensammler geraten in Rage. Die Gedankensammler werden Amokläufer. Die Gedankensammler gehen auf Gedankenjagd. Sie sind nicht mehr vorsichtig. Keine Gedankenextraktion und Gedankenexperimenten. Schlacht, Blutvergießen und Massenmord. Gedankenlosigkeit.
Wenn alles vorüber ist, berechnen die Gedankensammler den Schaden und gratulieren sich.